80er-Style

„Girls just wanna have fun“ – im Sommer muss ich Spaß haben

Spaß, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Bedeutung: Freude, Vergnügen, das man an einem bestimmten Tun hat
„jemandem ist der Spaß vergangen (jemand hat die Freude an etwas verloren)“
(Duden)


Es ist Sommer! Im Sommer dreht man auf, feiert die Sonne, Fußball, das Leben und man weint nie; höchstens volltrunken auf einem Festival, weil man sein Handy beim Pogen verloren hat. Der Sommer ist die unumstößlich vorprogrammierte Spaßjahreszeit, in der man rausgehen und sich am Leben betrinken muss. Man muss ins Freibad, grillen, das Wetter genießen, sich Eis über die Finger tropfen lassen, bis nachts um 3 Uhr im Freien sitzen und Cocktails trinken. Man muss es super finden, mit seinen Gummisohlen im Teer festzukleben, sich Mückenstiche aufzukratzen und gequälte Heuschnupfenopfer dahinsiechen zu sehen. Ja, das alles muss man; ich auch. Auch wenn ich doch eigentlich den Herbst liebe, in dem alles wieder ruhiger wird und die Verpflichtung, auf Gedeih und Verderb rausgehen und die 30°C-Hitze toll finden zu müssen, wieder abnimmt. Aber hey, ich will mich nicht beschweren (darf ich auch nicht, denn ich bin seit einer Woche Beschwerde-trocken – hier geht’s zum Beitrag).

80er-Outfit

Nichtsdestotrotz: Spaß ist subjektiv und sehr persönlich. Der Sommer scheint diesen Umstand ein Stück weit zu relativieren, denn plötzlich gibt es allgemein gültige Vorgaben, was einem Freude zu bereiten hat. Steckt der Winter noch voller tolerierter Vielfalt, egal ob man lieber Schlittschuh fährt oder sich für einen Harry-Potter-Marathon das ganze Wochenende auf der Couch verkriecht – alles darf, nichts muss. Im Sommer dagegen erntet man argwöhnisches Kopfschütteln, wenn man zugibt, den schönen, lauen Abend im Kino verbracht zu haben statt im Biergarten. „Du musst doch das schöne Wetter nutzen!“ – ja, ja, ich weiß, ich muss.

Hinter Gitter80er-Look

Versteht mich nicht falsch: Ich liebe es auch, im Sonnenschein über Stadtfeste zu schlendern oder mit Freunden im Garten zu sitzen, wenn abends um 22 Uhr die Sonne untergeht. Ich möchte nur nicht gezwungen sein, so Spaß zu haben, wie die sommervernarrte Allgemeinheit es mir diktiert, oder mich für die Art und Weise zu rechtfertigen, wie ich von Juni bis September meine Zeit verbringe. Ich habe es satt, dass mir die Freude am Spaßhaben vermiest wird. Also her mit Netflix, Gaming und Abendessen ohne Blick in den Himmel – ich führe sie an, die Rebellion gegen Sommerspaß-Konventionen! Denn: Spaß, der – Freude, Vergnügen, das man an einem bestimmten Tun hat – Spaß ist keine Pflicht, kein Programm, das es zu absolvieren gilt.

Madonna-Look

Und bevor jetzt alle Sommerverehrer auf die Barrikaden gehen: Nicht böse sein, ist doch alles nur Spaß 😉 Ich habe auf jeden Fall meine Freude an 80er-Jahre-Mottopartys entdeckt, wie unschwer zu erkennen sein dürfte. Und jetzt klappe ich den Laptop zu und genieße den Sommer – aber nur, weil ich Lust dazu habe!

“I think you can be defiant and rebellious and still be strong and positive.” – Madonna

Girls just wanna have fun

Advertisements

Ein Gedanke zu “„Girls just wanna have fun“ – im Sommer muss ich Spaß haben

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s